Thomas Natschinski
 
       

Home

Termine

Konzertlesungen

T.N. & friends

Vita

Fotos

CD/DVD/LP

Links

Impressum

Pressetext
(.PDF)

Pressefoto

Kontakt

Facebook

 

 
Vita
   
- geboren 25.Oktober 1947 in Claußnitz
- lebt und arbeitet als Komponist und Produzent in seinem Studio in Berlin-Eichwalde
   
- KÜNSTLERISCHE BIOGRAFIE
-

1964-1970 Kompositionsstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, Komposition bei Prof. Rudolf Wagner-Regeny und Prof. Wolfgang Hohensee, Klavier bei Siegfried Stöckigt und Musiktheorie bei Prof. Wolfram Heicking

   
- ERSTE u. ERFOLGREICHSTE DEUTSCHSPRACHIGE BAND
-

während des Studiums Gründer, Bandleader und Songwriter von „Team 4“, der ersten und erfolgreichsten deutschen Beatband, die Songs mit deutschen Texten veröffentlichte. Produktion von 3 LP bei Amiga. Bekannteste Songs: „Die Straße“, „Mokka-Milch-Eisbar“, „Als du von mir gingst“ und „Der Abend ist gekommen“.

-

1973 - nach 18 Monaten Armeezeit - Gründung der neuen Band „Brot & Salz“. Die Jungs können nicht an die Erfolge der 60iger Jahre anknüpfen. T.N verlässt 1976 „Brot & Salz“

   
- 1976 NEUER KARRIERESCHRITT
 

Songwriter, Filmkomponist, Kindermusical- und Kinderliederkomponist
Er wird einer der kreativsten Komponisten für charismatische Interpreten

 

Für: Gaby Rückert „Berührung“ – 1980 Hit des Jahres in der DDR- und Jürgen Walter „Clown sein“, gecovert von Harald Juhnke, Mary (Georg Preusse) und Dagmar Frederic.
„Berührung“ wurde 2006 von den Lesern der Super-Illu aus den 100 beliebtesten Hits der DDR auf den 7. Platz gewählt.

 

T.N. produziert als Solist wichtige Balladen wie „Ich lieb dich mehr und mehr“, „Mein Herz muss barfuss gehen“ und „Eine Mütze voller Träume“.

 

Er schreibt LP/CD für Kinder: „Kinderfest“, „Märchenlieder“, „Eddy und Pimpinone“ sowie das Musical „Der verzauberte Märchenwald“

   
-

DER FILMKOMPONIST

 

TV-, Spiel- und Dokumentarfilmregisseure kommen auf ihn zu.
Er schrieb seit 1976 die Musik zu über 150 Filmen und Fernsehspielen und -serien sowie Dokumentar- und Kinderfilmen. Sehr bekannt die Filme aus den Spuk-Reihen des Fernsehens „Spuk unterm Riesenrad“, „Spuk im Hochhaus“ und „Spuk von Draussen“ „Sherlock Holmes und die sieben Zwerge“, „Die Trotzkis“ und „Agentur Herz“.

   
- DER DEFA - KULTFILM „HEISSER SOMMER“
 

Zu dem DEFA-Kultfilm entwickelte sich der Musikfilm „Heißer Sommer“ (1968).
T. Natschinski schrieb die Filmmusik gemeinsam mit seinem Vater Gerd, einem der bekanntesten und erfolgreichsten Komponisten der DDR.
2005/2006 wurde „Heißer Sommer“ als Musical im Rostocker Stadthafen und 2010 in Berlin-Grünau an der Spree aufgeführt

   
- KARAT & Veronika Fischer und Band
 

T. Natschinski kehrt Ende der 70er als Musiker auf die Bühne zurück
Er ist 1978/79 Bandleader und Keyboarder bei Veronika Fischer („Hast du einen Freund“) und von 1981-84 Keyboarder bei der legendären deutschen Band Karat.

   
- GRAND PRIX DE EUROVISION
 

Th. Natschinski kommt als erster „ostdeutscher“ Komponist 1996 und 1997 in den deutschen Vorausscheid zum Grand Prix Eurovision und belegt jeweils den 4.Platz Interpreten Anett Kölpin und Anke Lautenbach

   
- TV-FILMKOMPOSITIONEN (RBB)
 

Seit 1992 komponiert er für die Kriminal-Feature Sendung „Täter-Opfer-Polizei“, die jeden Sonntag 19.00 Uhr beim rbb läuft und stets hohe Ratings hat.

   
- FRIEDRICHSTADTPALAST
 

1987 Beginn einer langjährigen, kreativen und konzentrierten Zusammenarbeit mit dem Berliner Friedrichstadtpalast
Erste erfolgreiche Mitarbeit als Arrangeur und Komponist an der Revue „Traumvision“. 2001 übertrug ihm das größte Revuetheater Europas eine komplette Revue.
T.N. komponierte eine der schönsten Fantasy-Show „WUNDERBAR- die 2002 Nacht“
mit musikalischen, opulenten Bildern aus dem Orient und unserer modernen Traumwelt. Von März 2002 bis Juli 2003 stand die Revue mit einem Riesenerfolg auf dem Spielplan. Die Show sahen in über 400 Vorstellungen mehr als 700.000 Zuschauer.

   
- 2005 AUSZEICHNUNG
 

des Filmes „Der Dolch des Batu Khan“ mit dem Fox Kid’s Award in München. Filmmusik: Thomas Natschinski. Der Kinder- und Familienkrimi wird auf vielen Filmfesten gezeigt. Die DVD des Films ist gerade in den Handel gekommen. Die DVD des Films ist bei Amazon erhältlich.

   
- SONGS - CD’s - PROJEKTE - FILMMUSIKEN
  2004 entstehen Songs für die Veronika Fischer - CD „Dünnes Eis
   
 

Sommer 2004 Herbert Dreilich (Karat) vertraut T. N. einen Liedtext an.
7 Tage nach seinem Geburtstag stirbt Herbert Dreilich und T.N. vertont den letzten Text seines Freundes „Manchmal denk ich“

 

Er singt das Lied für Herbert Dreilich auf der 2005-CD-Edition „30 Jahre Karat“

   
 

Januar 2006 erscheint das repräsentative Album „Aus Liebe“ mit Jürgen Walter
13 neue Songs - das 5. gemeinsame Album. Die Texte schrieb wieder Gisela Steineckert.

   
 

Mai 2006 – das Album „Anthologie“ von Thomas Natschinski erscheint..
Es enthält die schönsten Songs, die T.N. gesungen hat und die bekanntesten Hits, die er für deutsche Stars geschrieben hat: „Berührung“/ Gaby Rückert, „Clown sein“/ Jürgen Walter, „Hast Du einen Freund“/ Vroni Fischer.

   
 

Juni 2006 - rbb-Premiere eines groß angelegten Films über den bedeutendsten Baumeister seiner Zeit: Karl Friedrich Schinkel.
Buch und Regie des Dokumentarfilmes „Bauen für Preussen“: Günter Meyer

   
  2006 - Das Hörbuch "Der Pianist und eine Autorin"
Geschichten Christine Dähn, Musik Thomas Natschinski
 

 

  2007 - Musik zum Spielfilm "Heimweh nach Drüben"
mit Wolfgang Stumph und Katrin Sass (Erstsendung ARD 3.Oktober 2007)

 

 

 

2007- seit über 20 Jahren hat Thomas Natschinski wieder für sich selbst komponiert
Die CD "weit, weit und wild" erscheint.

   
 

2007 - "Thomas Natschinski & Friends live in concert"
Seine musikalischen Freunde machen ihm das schönste Geburtstagsgeschenk.
Sie gehören zu den Rock-Legenden:
- Ritchie Barton (Silly) keyb
- Jäcki Reznicek (Silly / Pankow) bass
- Michael Behm (Stern Meißen / Veronika Fischer Band) drums
- Thomas Kurzhals (Karat, Stern Meißen)) keyb
- Ralf Templin (Jürgen Walter Band) git
- Bernd Römer (Karat) git
- Claudius Dreilich, Angelika Weiz, Gotte Gottschalk, Ingo Koster u.a.

Die charismatischsten Sänger der Ostszene singen seine besten Songs:
- Veronika Fischer, Gaby Rückert, Jürgen Walter u.a.

 

 

  2008 - Buchpremiere im März:
Zur Leipziger Buchmesse erscheint die Biografie "Verdammt, wer hat das Klavier erfunden"
Autorin ist die Starmoderatorin von DT64 und Vox-TV, die Journalistin Christine Dähn
Seit Erscheinen des Buches sind Christine Dähn und Thomas Natschinski mit einer Konzert-Lesung unterwegs.
 

 

  2010 - Neues Programm von Christine Dähn und Thomas Natschinski
zur Biografie "Über sieben Brücken musst du gehn" zum 35jährigen Jubiläum der Kultband KARAT von Christine Dähn
   
 

2012 - Neues Programm "Jugendliebe" mit Christine Dähn
zu ihrer Biografie über die prominente Sängerin Ute Freudenberg, Natschinski mit eigenen und internationalen Lovesongs.

   
  2014 - die CD "5 0 1" erscheint
komponiert und produziert im Studio Eichwalde mit den besten Musikern.
Der Titel entstand als Hommage an ein Stückchen Stoff, das der Stoff für Generationen wurde.
Er steht für Liebe, Toleranz, Ehrlichkeit, Kummer und für die Farbe blau, wie in guten Stunden der Himmel ist.
Die 501 legt man nur zum Schlafen ab. Sie ist ein Lebensgefühl, eine Legende auf zwei Beinen, mein Lebensgefühl.
   
  2014 - Neue KonzertLesung mit Christine Dähn "Die Mokka Milch Eisbar lebt!"
Mit 16 war er der jüngste deutsche Bandleader
1964, vor 50 Jahren, gründete er die Beatband Team 4 und er hat 2014 sein 50jähriges Bühnenjubiläum